Geschichte

© 2015 Bockebodagårdens Bed & Breakfast • Sidan skapad av MinaDesign • Uppdaterad 2017-02-05

Ein Hof mit sehr alten Ahnen

Die Geschichte des Bockebodahofes liegt, nach Aufzeichnung in alten Kirchenarchiven, sehr weit zurück. Um das 11. Jahrhundert herum wird der Hof zum ersten Mal im Archiv der Domkirche in Lund erwähnt. König Valdemar schenkte diesen Hof dem Nonnenkloster in Vä. Der derzeitige Bischoff Absalon in Lunds Domkirche schickte Nonnen auf den Hof welche dort leben und arbeiten sollten. Damit wurde der Hof für lange Zeiten die Wohn – und Arbeitsstätte für Nonnen. In der alten Ruine, welche immer noch zu sehen ist, hatten die Nonnen ihre Brauerei wo sie aus der eigenen Hopfenernte Bier herstellten. Auch Reste des alten Landsweges der am Hof vorbei ging sind jetzt noch zu sehen.

 

Im Jahre 1614 verfasste der dänische König Christian IV einen Fundationsbrief und damit übernahm die Stadt Kristianstad den Hof von Vä.

 

Im 18. Jahrhundert wurde der Hof als Wohnstätte für Bürgermeister benutzt. Die Gebäude wurden so renoviert wie sie heute noch stehen.

 

1978 gehörte der Hof immer noch der Stadt, die Gebäude waren so am Verfallen dass man sie abreissen wollte. Durch den Verkauf des Hofes an eine Privatperson wurde der Hof total renoviert und damit viele Jahre Geschichte für spätere Generationen gerettet.